>
Kampagnenmotiv der Kampagne "Kein Raum für Missbrauch" - "Was muss geschehen, damit nichts geschieht?"

Kein Raum für Missbrauch

Orte, an denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten, dürfen Missbrauch keinen Raum geben.

Weiterlesen

Kampagnenmotiv der Kampagne "Kein Raum für Missbrauch" - "Wie nah ist zu nah?"

Sexueller Missbrauch ist eine geplante Tat

Auch Prävention braucht einen Plan, damit es nicht dem Zufall überlassen bleibt, ob Mädchen und Jungen geschützt werden: ein Schutzkonzept gegen Missbrauch.

Weiterlesen

Kampagnenmotiv der Kampagne "Kein Raum für Missbrauch" - "Wie gehe ich an, was alle angeht?"

Unsicherheit und Ahnungslosigkeit überwinden

Nur wenn wir über das Thema sprechen und uns informieren, können wir Gefährdungen erkennen und Mädchen und Jungen vor Missbrauch schützen.

Weiterlesen

Kampagnenmotiv der Kampagne "Kein Raum für Missbrauch" - "Wer hilft mir helfen?"

Alle stehen in der Verantwortung

Ein Schutzkonzept müssen Sie nicht alleine entwickeln. Lassen Sie sich von Fachleuten unterstützen. Zum Einstieg haben wir Ihnen vielfältige Informationen und Materialien zusammengestellt.

Weiterlesen

Kein Raum für Missbrauch

Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen findet täglich, real und überall statt. „Kein Raum für Missbrauch“ ist eine Initiative der Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Ziel ist es, dass Orte, an denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten, Missbrauch keinen Raum geben und sie dort kompetente Ansprechpersonen finden, wenn sie Hilfe brauchen. Das kann gelingen, indem Einrichtungen und Organisationen wie Schulen, Kitas, Heime, Sportvereine, Kliniken und Kirchengemeinden Schutzkonzepte gegen sexuelle Gewalt entwickeln und umsetzen.

 

 

Kinder und Jugendliche vor sexueller Gewalt zu schützen, ist unser gemeinsames Ziel. Weil wir wissen: In jeder Schulklasse gibt es im statistischen Mittel 1-2 Kinder, die betroffen sind von sexualisierter Gewalt. Deswegen müssen wir diejenigen unterstützen, die jeden Tag mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder Verantwortung für sie tragen. Sie brauchen das nötige Wissen, damit sie Missbrauch in Familien, Schulen und Freizeiteinrichtungen erkennen und in der Lage sind, richtig zu reagieren. Nur so können Kinder und Jugendliche besser vor Übergriffen geschützt werden.

 

Weiterlesen

Hilfeportal

Das Hilfeportal informiert Betroffene, ihre Angehörigen und andere Menschen, die sie unterstützen wollen.

Hilfeportal

Schule gegen sexuelle Gewalt

Besuchen Sie das Fachportal www.schule-gegen-sexuelle-gewalt.de.

Schule gegen sexuelle Gewalt

„Was ist los mit Jaron?“

Der kostenlose digitale Grundkurs zum Schutz von Schüler*innen vor sexuellem Missbrauch

„Was ist los mit Jaron?“

WISSEN-HILFT-SCHÜTZEN.DE

Materialien und Angebote zum Thema „Schutz vor sexualisierter Gewalt mittels digitaler Medien“

WISSEN-HILFT-SCHÜTZEN.DE
Das Logo der Initiative Kein Raum für Missbrauch

Interaktive Fortbildung

“Was ist los mit Jaron?” vermittelt schulischen Beschäftigten Basiswissen zum Schutz von Schülerinnen und Schülern vor sexuellem Missbrauch. Die Fortbildung ist kostenlos, dauert ca. vier Stunden und wird in allen Bundesländern anerkannt.

Interaktive Fortbildung

Wie bleiben wir bei Online-Themen nicht offline?

Digitale Aspekte in Schutzkonzepten

Wie bleiben wir bei Online-Themen nicht offline?

Schutzkonzepte-Spot

Sehen Sie hier unseren Schutzkonzepte-Spot.

Kampagnenmotiv der Kampagne "Kein Raum für Missbrauch"